Kreiden lassen magische Bilder entstehen – vom Portrait bis hin zur Landschaft. Du kannst mit Kreiden ganze Bilder malen oder sie einfach als Ergänzung deiner Aquarelle oder Mixed Media-Werke verwenden. Ob intuitiv gemalt oder als präzises Zeichenmittel: Kreiden sind vielfältig und machen jede Menge Spaß!

Wir führen für dich verschiedene Kreiden, von zarten Softpastell- bis hin zu brillanten Ölpastellkreiden.

Zeigt alle 3 Ergebnisse

Marken
Preis

Ölpastellkreiden Faber-Castell 12er Set

5,90 

inkl. MwSt.

zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: 1-3 Werktage

Soft Pastellkreiden Faber-Castell 12er Set

9,50 

inkl. MwSt.

zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: 1-3 Werktage

Kreide kaufen – großer Malspaß dank bester Qualität

Pastellkreiden von bester Qualität begeistern durch satte, leuchtende, hochpigmentierte Farben, die sich wunderbar leicht auf geeignete Maluntergründe auftragen lassen. Du kannst mit Pastellkreiden sowohl flächig malen, als auch präzise Linien aufs Papier bringen. Sie eignen sich zum Malen von Porträts, Landschaften, urbanen Motiven, Tieren u. v. m. Auch abstrakte und sogar fotorealistische Bilder können mit Pastellkreiden entstehen. Zudem kannst du natürlich jederzeit zu Kreiden greifen, wenn du ergänzende Details in Kunstwerke einfügen möchtest, die du zum Beispiel mit Acryl, Aquarell oder anderen Farben gemalt hast.

Bei uns im Happy Painting! Shop findest du erstklassige Softpastellkreiden und Ölpastellkreiden der Qualitätsmarke Faber-Castell sowie hochwertige Pastellstifte von Derwent zur Auswahl. Auf dieser Seite erfährst du, was der Unterschied zwischen ihnen ist, was das Malen mit Pastellkreiden auszeichnet und worauf du achten solltest, wenn du Kreide kaufen möchtest.

 

Kreide kaufen und drauf los malen – so geht’s!

Mit den Softpastellkreiden von Faber-Castell kannst du auf verschiedenen Untergründen malen. Besonders gut können die Pigmente der Softpastellkreiden, die eher trocken im Auftrag sind, auf Papier mit einer rauen Oberflächenstruktur haften. Wir greifen gerne zu Aquarellpapier, wenn wir mit Pastellkreiden malen wollen. Du kannst aber auch spezielles Pastellpapier verwenden.

Wir empfehlen dir, das Malen mit Softpastellkreiden intuitiv auszuprobieren und ganz entspannt, locker aus dem Handgelenk damit auf dem Papier zu spielen. Du kannst, wie oben erwähnt, größere Flächen mit den Kreiden bemalen und mit den Ecken und Kanten der Kreidesticks Linien ziehen oder Umrisse zeichnen. Sollten die Kanten und Spitzen deiner Kreiden durch das Malen und Zeichnen schon abgerundet sein, kannst du sie entzwei oder in mehrere kleine Stifte brechen. Dadurch entstehen neue Kanten.

Das Schöne an Pastellkreiden ist, dass sich verschiedene Farbaufträge auf dem Papier ganz toll miteinander verblenden lassen. Probiere das gerne aus, indem du zwei verschiedene Farbflächen unter- oder nebeneinander auf das Papier aufträgst und dann mit dem Finger darüber wischst, sodass sie quasi ineinander verschmelzen. Mit dieser Technik mischst du auf dem Papier neue Farbtöne an, kannst wunderbare Farbverläufe kreieren und einzigartige Effekte erzielen. Dazu eignet sich übrigens auch ein Tuch oder ein Papierwischer, wenn du deine Finger beim Malen sauber halten willst.

Tipp: Für gute Ergebnisse solltest du Pastellkreiden immer von hell nach dunkel verwischen.

 

Fröhlich ausprobieren und üben

Wenn dir das Malen mit Pastellkreiden Freude macht und du deine Fähigkeiten verbessern möchtest, heißt es: Üben, üben, üben. Natürlich mit ganz viel Leichtigkeit! Bleibe dran und probiere verschiedene Motive aus, ohne dich unter Druck zu setzen. Mit der Zeit gewinnst du an Sicherheit und es wird dir immer leichter fallen, wunderschöne Bilder mit Pastellkreiden zu malen.

Wer mit Pastellkreiden malt, sollte auch stets einen Knetradierer zur Hand haben. Da dieser die Farbpigmente der Pastellkreiden so gut aufnehmen kann, gelingt es mit ihm spielend leicht, Korrekturen im Bild vorzunehmen. Er lässt sich nach Belieben zurecht kneten und kann somit punktuell und präzise oder auch flächig zum Einsatz kommen. Du kannst mit dem Knetradierer zudem einzelne Farbpartien aufhellen und dadurch wirkungsvolle Resultate erzielen.

 

Kreide kaufen, malen und fixieren

Damit du lange Freude an deinen mit Pastellkreiden gemalten Bildern hast, empfehlen wir dir nach dem Malen die Anwendung eines Fixativs. Dieses wird mit circa 30 cm Abstand auf das Kunstwerk aufgesprüht, um nach dem Trocknen die Oberfläche zu schützen.

Die Versiegelung sorgt dafür, dass die eher lockeren, bzw. losen Pastellkreiden-Farbpigmente auf dem Bild nicht mehr abfärben oder ungewollt weiter verwischt werden können. Bei Bedarf und wenn du schon geübter im Umgang mit Pastellkreiden bist, kannst du auch mit Zwischenfixierungen arbeiten. So kannst du beispielsweise eine Farbschicht versiegeln und anschließend eine weitere Farbschicht auftragen, die sich dann nicht mehr mit der unteren Schicht verbinden, bzw. vermischen kann. Das bietet sich an, wenn du zum Beispiel dunkle Farbflächen im Nachhinein aufhellen willst.

 

Soft Pastellkreidesticks oder Pastellstifte?

Soft Pastellkreidesticks haben den Vorteil, dass du mit ihnen recht zügig auch größere Farbflächen und Grundierungen aufs Papier bringen kannst. Mit Pastellstiften dauert dies wesentlich länger. Dafür kannst du mit Pastellstiften sehr präzise malen und feine oder filigrane Details in deine Bilder einarbeiten.

Zudem haben die Stifte aufgrund der Holzummantelung den Vorteil, dass die Finger beim Malen sauber bleiben. Stöbere gerne mal in unserem Shop und schau, ob dich eher die Kreidesticks oder die Pastellstifte ansprechen. Letztere werden übrigens auch gerne von EinsteigerInnen verwendet, da sie sehr unkompliziert in der Anwendung sind.

Wenn du regelmäßig mit Pastellkreiden malst und sowohl größere Flächen, als auch feine Details in deine Bilder zaubern möchtest, kann es hilfreich sein, sowohl Kreidesticks als auch Pastellstifte zur Hand zu haben. Letztendlich ist das Malen mit Softpastellkreide oder Pastellstiften natürlich Geschmacksache. Vielleicht magst du auch ausschließlich mit den Sticks oder nur mit Pastellstiften malen. Finde heraus, was dir und deinem kreativen Flow gut tut.

 

Kreide kaufen: Ölpastellkreide vs. Softpastellkreide

Neben Pastellstiften und Soft Pastellkreiden findest du im Happy Painting! Shop auch Ölpastellkreiden von Faber-Castell. Diese kommen im Gegensatz zu den vierkantigen Soft Pastellkreiden in einer runden Stickform daher. Weil Softpastellkreiden von der Beschaffenheit härter als Ölpastellkreiden und zudem eher spröde, trocken und etwas staubig sind, bietet sich die Vierkantform zum Malen an. Ölpastellkreiden zeichnen sich dagegen durch ihre weiche und eher cremige Konsistenz aus, weshalb die runde Form geeigneter ist.

Wie ihr Name schon verrät, beinhalten Ölpastellkreiden einen Anteil Öl, weshalb sie besonders gut auf dem gewählten Maluntergrund haften bleiben. Mit ihnen kannst du auf verschiedenen Oberflächen, wie zum Beispiel auf Aquarellpapier, Leinwänden, Pappe, Karton, auf Stein, oder auch auf glatten Untergründen wie Glas malen. Softpastellkreiden sind diesbezüglich weniger flexibel in ihrer Anwendung.

Ölpastellkreiden begeistern sowohl durch ihre ausgezeichnete Deckkraft, als auch durch ihre intensiven Farben. Diese lassen sich entweder kräftig und leuchtend oder auch zart und pastellig auftragen. Die satten Farbaufträge der Ölpastellkreiden kannst du auf dem Papier ebenfalls mit dem Finger verwischen und so miteinander verschmelzen lassen. Diese Verblendungstechnik funktioniert mit Softpastellkreiden besonders gut, doch auch mit Ölpastellkreiden lassen sich auf diese Weise unter anderem tolle Farbübergänge herstellen.

Übrigens kannst du hochwertige Softpastellkreiden und Ölpastellkreiden auch mit einem nassen Pinsel vermalen und dadurch auf deinem Bild interessante Effekte erzielen. Probiere es gerne mal aus!

 

Deine Bilder schützen

Ölpastellkreide lässt sich zwar nicht ganz so leicht verwischen, wie die pudrig-lockeren Farbpigmente der Softpastellkreide. Dennoch empfiehlt es sich, deine mit Ölpastellkreide gemalten Bilder zu schützen, da es doch durchaus zu Abfärbungen kommen kann. Wenn du die Bilder in einer Mappe sammelst, bietet es sich an, Transparentpapier zwischen die einzelnen Blätter zu legen. Alternativ ist auch hier die Verwendung eines Fixativs ratsam, damit die Farbe da bleibt, wo sie sein soll: auf deinem wundervollen Kunstwerk!

Wir hoffen, wir konnten dir hier einen kleinen Überblick über die Anwendungsmöglichkeiten und Unterschiede zwischen Soft Pastellkreiden, Ölpastellkreiden und Pastellstiften geben. Schau dir die bei uns im Shop erhältlichen Kreiden gerne genauer an. Wenn du Kreide kaufen möchtest, hast du bestimmt schnell ein Gefühl dafür, welche es sein darf.

Grundsätzlich macht das Malen mit den unterschiedlichen Kreiden sehr viel Freude. Doch letztlich ist die Wahl zwischen Pastellstiften, Softpastell- oder Ölpastellkreiden eine Geschmacksfrage.

Vertraue bei der Auswahl deiner Intuition! Und nun wünschen wir dir jede Menge Spaß beim Stöbern und Kreativsein.