Kreative Blockade: Mut zur Lücke

Kreative Blockade? Mut zur Lücke!

Heute haben wir einen wunderbaren Beitrag von Blogautorin und Happy Painting! Club-Dozentin Linda Kollarz. Sie zeigt dir einen Weg auf, aus einer kreativen Blockade herauszukommen – mit Freude und vor allem: Leichtigkeit!

Mut zur Lücke!

Von Linda Kollarz 

Da sitzt man an seinem Bild und möchte malen und dann das: Plötzlich geht es nicht weiter! Kennst du auch Gedanken wie:

  • „Irgendwie fällt mir gar nichts (mehr) ein. Wie soll ich weiter malen?
  • Das sieht doof aus!
  • Das ist langweilig!
  • Hier fehlt noch etwas aber ich weiß einfach nicht, wie ich es gestalten soll.“

Da melden sich dann plötzlich die Gedanken und erzählen einem eine kleine Geschichte geprägt von „negativen“ Emotionen.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, mit einer kreativen Blockade umzugehen und in diesem Beitrag möchte ich auf eine davon eingehen.

Gedanken einfach Gedanken sein lassen

Dass man plötzlich beim Malen eine kreative Blockade hat, kann unterschiedlichste Gründe haben. Manchmal hat man vielleicht schon einen anstrengenden Tag gehabt und ist nicht so im Flow.

Manchmal haben wir vielleicht auch einen emotionalen Tag hinter uns gebracht (wir Frauen kennen das 😉 ) und wollen nun „unbedingt“ etwas Schönes als Kontrastprogramm gestalten.

Manchmal sind wir dann sehr in unsere Gedanken verstrickt und auch in dem Gefühl, genau in diesem Moment ein bestimmtes Ziel erreichen zu wollen.

Es gibt aber auch die Möglichkeit, dass wir „einfach so“ an diesen Punkt kommen, denn es ist menschlich und wir können nicht immer gleich genau wissen, wie unser nächster Schritt aussieht.

In diesen Augenblicken können wir uns bewusst machen, was hier geschieht:

Es sind lediglich Gedanken!

Wir müssen ihnen nicht unbedingt glauben, wir müssen sie nicht als zwingend wahr anerkennen! Sondern wir dürfen sie betrachten, wie kleine Wölkchen, die zwar auftauchen und in unsere Wahrnehmung treten aber wir dürfen sie auch genauso wieder weiter ziehen lassen.

Einfach mal kurz zurück lehnen und DURCHATMEN! Achtsamkeit ist hier das Stichwort.

Als ich zuletzt genau an diesem Punkt ankam und vor meinem kleinen Bild saß, atmete ich einmal tief durch, denn mir fiel wirklich nichts mehr ein, obwohl ich so wahnsinnig gern an diesem Bild malen wollte. Und dann trat ein Satz in meine Gedanken, den ich zuletzt in der Schulzeit gehört habe und genau jetzt wieder auftauchte:

Mut zur Lücke!

Was bedeutet das?

Wie wäre es, wenn wir uns den Druck herausnehmen, indem wir uns entscheiden, dass dieses Bild in diesem Moment gar nicht fertig werden muss?

Die kreative Blockade durchbrechen, indem wir uns einfach erlauben, das Bild mal genauso SEIN zu lassen, wie es gerade ist?

Es auch genau in seinem eigenen Tempo entstehen zu lassen, ohne etwas zu forcieren?

Es so SEIN zu lassen meint in diesem Moment nicht, dass wir aufgeben oder etwas bleiben lassen, sondern viel mehr das „unbedingt haben wollen“ los zu lassen.

Fühlt es sich nicht befreiend an, zu wissen, dass wir uns genau die Zeit für unsere Kreativität nehmen dürfen, die wir auch brauchen? Auch wenn das bedeutet, dass wir nicht in einem Rutsch durch malen?

Dass wir genau richtig sind, während wir unserem ganz persönlichen Flow folgen, der eben auch seine ganz persönliche Zeit benötigt?

DIR GUTES TUN bricht die kreative Blockade

Manchmal ist es hilfreich den Mut zu haben eine Sache mal genauso wie sie ist stehen zu lassen. Ob nun einen Moment oder auch länger. Wir können uns für hilfreiche Gedanken entscheiden wie

  • Was könnte mir in genau diesem Augenblick gut tun?
  • Was könnte mir jetzt stattdessen Spaß machen?

Vielleicht brauchst du einfach nur ein neues Papier zum freien Matschen?

Geht es vielleicht darum, jetzt mal wild zu kritzeln oder nur Farben ineinander laufen zu sehen?

Stelle fest: Wie bin ich gerade da? Wie fühle ich mich? Was sagt mein Körper?

Dann gestalten sich die Möglichkeiten noch anders!

Vielleicht braucht es gerade eine kleine Tee Pause oder einen Spaziergang oder eine Mütze Schlaf?

Was auch immer dir gerade gut tut und was du jetzt brauchst – mache genau DAS und habe den Mut diese „Lücke“ auf deinem Bild einfach da sein zu lassen. Erlaube dir, dein Bild zu einem anderen Zeitpunkt weiter entstehen zu lassen.

Manchmal müssen wir nicht genau wissen, was der nächste Schritt sein wird – auf dem Papier, so wie in unserem Alltag! Es reicht aus, sich zurück zu lehnen, sich etwas Gutes zu Tun und in dem Vertrauen zu bleiben, dass all das, wie es gerade geschieht, genau richtig so ist.

Dann löst sich die kreative Blockade wie von selbst auf.

Habe Mut zur Lücke! Du bist super, genauso wie du gerade da bist!

Von Herz zu Herz,

deine Linda & dein Happy Painting!-Team

Linda KollarzLinda ist fester Bestandteil unseres kreativen Happy Painting!-Teams und vor allem als Kreativcoach im Happy Painting! Club aktiv.

In unserem Happy Blog gibt sie dir immer wieder Tipps und Inspirationen, um deine Kreativität zu entfalten.

Mehr über Linda erfährst du auch auf ihrer Künstlerseite ‘KollHerz’!

 

P.S.: Verschenke dich an deinen inneren Künstler!

Wenn du mit anderen Menschen tiefer in deine Kreativität eintauchen möchtest, wenn dein Herz laut ruft: “Da gibt es noch so viel zu entdecken!” und wenn dein innerer Künstler ungeduldig auf die nächste Inspiration und Mal-Idee wartet: Dann komm doch in den Happy Painting! Club!

In einer kreativen Gemeinschaft erhältst du jede Menge Unterstützung, fortlaufend neue kreative Anleitungen und Tutorials – und ganz viel Liebe und Support beim Entfalten deiner ganz eigenen Kreativität! Wir freuen uns auf dich!

Happy Painting - der Club

Facebook
Twitter
Pinterest
WhatsApp
Telegram

Entdecke noch mehr im Happy Blog: