Themenwelt Acryl malen

Ratgeber Acrylmalerei: Pinsel und Farben

Kennst du schon Acrylic Pouring – den Trend in der Acrylmalerei, aus den USA zu uns nach Europa herübergeschwappt ist – und schon zahlreiche begeisterte Anhänger gefunden hat?

Acrylic Pouring ist hierzulande auch als Acryl Fließtechnik bekannt und bezeichnet einen sehr experimentellen Stil, um wunderbare abstrakte Acrylgemälde zu erschaffen. Das Besondere daran: Die Ergebnisse sind nicht vorhersehbar. Jedes Bild, das in Acryl Fließtechnik gestaltet wird, ist ein Experiment, ein kreatives Spiel, das einzigartige Resultate hervorbringt. Du möchtest das auch ausprobieren? Wir haben dir hier einen kleinen Ratgeber zum Acrylic Pouring zusammengestellt, der dich mit den wichtigsten Punkten vertraut macht.

Erfahre hier, was du für die Acryl Fließtechnik brauchst und wie du Schritt für Schritt vorgehst!

Acrylfarben: Tipps für die richtige Auswahl

Welche Farben du für den Start brauchst

Wenn du mit Acrylmalerei starten möchtest, brauchst du lediglich eine kleine Grundausstattung. Da die Farben untereinander gemischt werden können, reichen dir für einen minimalistischen Start die Grundfarben Magenta, Cyan-Blau und Primär-Gelb aus. Mit diesen drei Farben kannst du theoretisch alle anderen Farben anmischen. Weiß und Schwarz sind eine sinnvolle Ergänzung, um die Farben abzudunkeln oder aufzuhellen. Weiß hilft dir übrigens auch dabei, die Deckkraft einer Farbe zu verstärken.

Grundsätzlich gibt es Acrylfarben in unterschiedlichen Qualitäten und Beschaffenheiten. Die hochwertigen Künstlerfarben sind meist mit „Künstlerfarbe“ gekennzeichnet. „Studiofarbe“ weist meist auf Farben guter Qualität hin, während die günstigste und damit qualitativ eher schlechter angesiedelte Farbe oft den Zusatz „Basic“ oder „Hobby“ hat. Wir empfehlen dir, lieber auf hochwertigen Farben zu setzen, um mehr Spaß am Malen zu haben und bessere Ergebnisse leichter zu erzielen. Es kommt aber ganz darauf an, was du vorhast: Wenn du mit den Farben erst einmal experimentieren und spielen möchtest, sind auch die Basic-Farben für deinen Start mehr als ausreichend.

Acrylpinsel: Welche Pinsel eignen sich für die Acrylmalerei?

Am besten eignen sich Kunsthaarpinsel, wenn du Acryl malen möchtest. Die Pinsel nehmen die Farbe sehr gut auf und zeigen sich langlebig, auch wenn es mal etwas wilder zugeht beim Malen oder du die Pinsel regelmäßig nutzt und auswäschst. Viele Kreative nehmen Borstenpinsel zum Malen. Am besten legst du dir für deinen Start etwa 3 bis 4 verschiedene Größen zu. Mit einem breiten Pinsel kannst du große Flächen anmalen oder auch deine Leinwand mit einer Farbe vorgrundieren. Die feineren Pinsel kannst du dann nutzen, um Akzente zu setzen und Details zu malen.

Doch nicht nur Pinsel kommen in der Acrylmalerei zum Einsatz: Auch Spachtel, Malmesser und Schwämme sind beliebte Werkzeuge, um die Farbe auf die Leinwand zu bringen.