Happy Painting

Federn malen: So gelingt es federleicht!

Federn malen

Federn malen: So gelingt es federleicht!

Wie kann man ganz einfach Federn malen?

Federn sind einfach faszinierend schön! Wir lieben ihre bunte Vielfalt, ihre filigranen Formen und die unzähligen Varianten, in denen sich Federn malen lassen. Vielleicht macht es erst mal den Anschein, als sei ein so zartes Gebilde schwer aufs Papier zu bringen. Wolltest auch du schon mal wunderschöne Federn malen, hast es dann aber bleiben lassen, weil du dachtest, das sei zu schwierig? Diese Bedenken wollen wir dir nehmen: Denn Federn malen geht ganz leicht! In diesem Blogartikel zeigen wir dir, wie du ganz entspannt und mit viel Freude wundervolle Federn malen kannst. 

In 3 Video-Tutorials veranschaulichen wir dir, wie leicht du verschiedene Federn im Happy Painting! Stil entstehen lassen kannst. Mel aus dem Happy Team stellt dir Variante 1 und 2 vor. In Video 3 zeigt Clarissa dir, wie du wunderschöne Lesezeichen mit Federn malen kannst.

Hast du Lust, gleich mitzumalen? Dann findest du hier vorab eine Liste aller Materialien, die Mel in den ersten beiden Video-Anleitungen verwendet. 

Materialliste:

Federn malen – Variante 1: Detaillierte Skizze

Im ersten Video zeigt Mel dir, wie du spielerisch leicht Federn malen kannst, indem du zunächst mit dem Bleistift eine detaillierte Skizze anfertigst. Hier legen wir den Fokus zunächst auf die Außenform der Feder. Die Entstehung von Variante 1 haben wir dir ergänzend zum Video in einer Schritt-für-Schritt-Anleitung zusammengefasst.

  • Mel zeichnet zu Beginn mit dem Bleistift einen klassischen Federumriss. Anschließend fügt sie mehrere Einbuchtungen am Rand der Feder hinzu. Wenn du solche Einkerbungen zeichnest, kannst du den ursprünglichen Federumriss  übermalen und die überschüssigen Bleistiftstriche später einfach weg radieren. Diese wilden Unregelmäßigkeiten, bzw. die Fransen am Rand lassen die Feder plastischer wirken, sie geben ihr einen realistischeren Look.
  • Male nun deinen Federumriss mit Aquarellfarben aus. Fühle dich frei, deine Farben intuitiv zu wählen. Worauf hast du Lust? Welche Farben sprechen dich heute besonders an? Mel wählt zwei Farben, die sie ineinander laufen lässt. Lass dich gerne von ihrer Vorgehensweise inspirieren. Tipp: Für den Federkiel kannst du in der Mitte der Feder eine weiße senkrecht durchlaufende Linie andeuten, indem du diesen Bereich beim Ausmalen ansatzweise frei lässt.
  • Nun lassen wir die erste Farbschicht trocknen. 
  • Im nächsten Schritt geht es an die zweite Farbschicht. Mel lässt durch einige schwungvolle Linien mit dem Pinsel Federäste entstehen, welche von der Mitte bis zum Rand auslaufen. Danach setzt sie hier und da kleinere und größere Punkte in einer anderen Farbe dazu. Wie möchtest du deine Feder gestalten? Verziere sie nach Lust und Laune mit kleinen Mustern, Punkten, Linien und Grafiken.
  • Wir lassen die zweite Farbschicht trocknen. 
  • Alles trocken? Prima, dann kann der Spaß ja so richtig losgehen! Denn nun beginnt der „Tanz der Fineliner“. Umrande deine Feder mit einem schwarzen Fineliner ganz locker aus dem Handgelenk heraus. Zeichne nach Belieben weitere Federäste, kleine Punkte, Schnörkel und Kringel dort ein, wo sie gerade entstehen mögen. Natürlich hat auch der weiße Fineliner seinen großen Auftritt. Auf dunkleren Flächen kommt dieser besonders schön zur Geltung. 
  • Für ein eindrucksvolles Finish kommen jetzt noch die Farbstifte zum Einsatz! Einzelne Flächen kannst du mit Farbstiften deiner Wahl deutlicher hervorheben, Schattierungen hinzufügen oder Kreise ausmalen. Dabei gibt es keine falschen Entscheidungen. Unser Tipp: Denke am besten nicht viel nach. Gib dich dem Kritzelspaß hin und genieße den Prozess!
  • Zum Schluss kannst du mit dem schwarzen Fineliner und den Farbstiften auch noch vereinzelte Punkte und Schnörkel um die Feder herummalen. Dadurch wirkt sie plastischer und lebendiger. Und dann ist Variante 1 auch schon fertig. So leicht lassen sich wunderschöne Federn malen!
Federn malen
Federn malen

Federn malen – Variante 2: Mehr Aquarellfarben-Spielerei

Beim Federn malen in Variante 2 genießen wir noch mehr Aquarellfarben-Spielerei. Dabei steht besonders die Nass-in-Nass-Technik im Fokus. Indem wir beim Malen etwas mehr Wasser verwenden, kreieren wir traumhafte Farbverläufe!

  • Auch hier zeichnen wir im ersten Schritt mit einem Bleistift den Umriss der Feder.
  • Greife anschließend zum Pinsel und benetze den Federbereich zunächst nur mit Wasser. 
  • Nun bist du bereit für die Farbspielerei! Gib mit dem Pinsel Farben deiner Wahl auf die feuchte Fläche, auf der sie faszinierend schön ineinander laufen. Wir lieben diese Farbverläufe! Während Mel Variante 1 mit zwei Aquarellfarben gemalt hat, kommen für Variante 2 mehr Farben zum Einsatz. Auch den Federkiel fügt Mel mit einer dunkleren Aquarellfarbe hinzu. 
  • Nun darf die erste Farbschicht trocknen.  
  • Nachdem die erste Farbschicht getrocknet ist, kümmert Mel sich um die Details. Sie malt mit einer dunklen Aquarellfarbe vereinzelte Federäste und setzt hier und da ein paar farbliche Highlights. Tipp: Wenn du mit der zweiten Farbschicht fertig bist, kannst du, wie Mel, deinen mit (nicht zu viel) Wasser und Farbe getränkten Pinsel über das Papier halten und leicht auf den Pinselgriff klopfen. Dadurch verzierst du deine Feder und den Außenbereich mit Farbsprenkeln und die Feder wirkt gleich lebendiger.
  • Wenn die zweite Farbschicht trocken ist, geht es weiter mit dem Fineliner-Fun. Füge nach Lust und Laune mit dem weißen und/oder dem schwarzen Fineliner kleine Punkte, Schnörkel, Kringel, Kreise, Striche und andere Verzierungen ein. 
  • Wenn du mit der entspannten Kritzelei fertig bist, dann schnapp dir gerne noch einige Farbstifte, um bestimmte Anteile deiner Feder hervorzuheben. Welche Fläche kann noch ein bisschen Farbe vertragen? Wo magst du eventuell weitere Highlights einfügen? Folge deinen Impulsen, genieße den Farbstifte-Flow und vertraue deinem Gefühl: Es sagt dir, wann dein Bild fertig ist. 

Siehst du? Es ist wirklich ganz leicht, auf verschiedene Arten wunderschöne Federn entstehen zu lassen! Vielleicht magst du gleich noch mehr Federn malen? Für diesen Fall haben wir zum Abschluss eine 3. Variante für dich.

Federn malen – Variante 3: Wir gestalten ein Lesezeichen!

Wir finden, die Feder in ihrer länglichen Form ist das perfekte Motiv für ein Lesezeichen! Deshalb zeigt Clarissa dir im 3. Video, wie du „federleicht“ ein wunderschönes Lesezeichen malen kannst.

Dabei geht sie ganz ähnlich vor wie Mel in den ersten beiden Videos. Auch bei dieser Feder-Variante kommt erst der Bleistift zum Einsatz, dann die Aquarellfarben und zum Abschluss ist der Fineliner dran.

Für diese zarte Feder gilt das Motto: Weniger ist mehr, weshalb Clarissa am Schluss auf die Farbstifte verzichtet. 

Wir hoffen, das Federn malen hat dir Spaß gemacht! Viele weitere Mal-Inspirationen im Happy Painting! Stil findest du hier im Blog, auf unseren Social Media Kanälen, in den Happy Painting! Büchern und natürlich in unserem wundervollen Happy Painting! VIP Club

Dort kannst du dich von unseren Kreativcoaches liebevoll beim Kreativsein begleiten und dich von aktuell über 200 Tutorials und Kursen inspirieren lassen! Freue dich außerdem auf vielfältige, wöchentliche Online-Mal-Events und tausche dich mit wunderbaren, kreativen Menschen aus. Du bist im Club jederzeit herzlich willkommen! Wir haben dort auch einen ganzen Kurs rund ums Federn malen, der neben den hier gezeigten Federn noch weitere Varianten enthält! (siehe Bild rechts)

In jedem Fall wünschen wir dir ganz viel Freude auf deinem weiteren kreativen Weg!

Dein Happy Painting!-Team