3 Tipps für dich, um leichter und unbeschwerter zu malen

Heute habe ich drei Tipps für dich, um leichter und unbeschwerter zu malen. Viel Spaß damit!

Wie gelingt es dir , deine Kreativität freier fließen zu lassen:

 

1. Löse dich von festen Vorstellungen!

Versuche, die Dinge einmal bewusst anders zu malen als sonst. Geh weg von der festen Vorstellung in deinem Kopf, WIE etwas auszusehen hat. Eröffne dir einen größeren Spielraum beim Malen, indem du mit den Farben, Formen und Linien spielst, wie es dir gerade gefällt!

 

2. Mache dich frei von Erwartungen!

Erwartungen machen uns das schönste Bild kaputt: Denn ein Bild kann noch so schön aussehen – wenn es nicht mit der Erwartung übereinstimmt, die wir an das Bild hatten, sind wir unzufrieden. Löse dich deshalb von Erwartungen! Zur Übung male Dinge, für die es in deinem Kopf einfach noch keine feste Vorlage gibt. Bediene dich deiner Fantasie, um Monster, Außerirdische, fantasievolle Landschaften oder Märchengestalten zu malen. Dadurch wirst du auch freier, wenn du dich dann wieder konkreten, realistischen Dingen widmest.

 

3. Schütze dein Bild vor Bewertungen!

Überlege gut, wem du dein fertiges Bild zeigen willst. Genieße erst einmal für dich, was du gerade Tolles geschaffen hast! Würdige dein Bild, feiere es! Und erst, wenn du dir sicher bist, dass dich von diesem Stolz und dieser Freude niemand mehr abbringen und dich niemand mehr verunsichern kann, dann zeige es. Schütze es vor Bewertungen, die dir nicht gut tun! So bleibst du bei dir und deiner Freude an der Kreativität.

Ich hoffe, ich konnte dich mit diesen Tipps wieder ein Stück mehr unterstützen auf deinem kreativen Weg!

Hab einen tollen Tag und bis bald!

Alles Liebe für dich!

 

Deine Clarissa & dein Happy Painting!-Team

Facebook
Twitter
Pinterest
WhatsApp
Telegram

Entdecke noch mehr im Happy Blog: